Unsere Kurse sind wieder voll im Gange!

Nachdem Corona-bedingt unsere Kurse im März und April ausgefallen sind, machen sie nach der Pause wieder ganz besonders viel Freude. Ich muss gestehen, dass mich vieles daran an meine 30 Jahre Praktika in Genetik auf der Uni Wien erinnern. Ich stehe vor einer Gruppe wissenshungrige Menschen, die darauf warten etwas Neues zu lerne, und muss sie dazu bringen alles mit Verstand und Geschick zu machen. Das ist wahrscheinlich eine meiner Stärken. Und ich verteile so gerne „plusse“. Das motiviert!

konzentriertes Arbeiten beim Salbenrühren

Wir bieten Seifenkurse (maximal 4 Personen) und Salbenkurse (maximal 8 Personen) an. In der guten Saison und bei relativem Schönwetter beginnen die Kurse mit einer kurzen Kräuterwanderung mit Sammeln, um die Kräuter, die am Leierhof wachsen kennen zu lernen. Dann geht es ins Labor, alias Kräuterküche, und die gesammelten Kräuter werden bearbeitet. Je nachdem was jeder machen möchte, werden die Kräuter zum Trocknen aufgelegt (für Tees), oder in Öl (für Salben) oder in Alkohol (für Tinkturen) eingelegt. Wir lernen auch über die Herstellung von Kräuter-Oxymelen und über die Herstellung von Kräuterweinen. Da wird jeder Kurs anders, weil die Teilnehmerinnen immer mit neuen Ideen kommen. 

Oxymel wird in Flaschen gefüllt

Folgende Termine sind derzeit geplant und da gibt es noch freie Plätze:

23. Juli 14 bis 18 Uhr (Seifenkurs)

25. Juli 14 bis 18 Uhr (Salbenkurs)

8. August 14 bis 18 Uhr (Salbenkurs)

22. August 14 bis 18 Uhr (Salbenkurs)

25. August 14 bis 18 Uhr (Seifenkurs)

beim Seifen rühren

Im Herbst und Winter wird es auch durchgehend Kurse geben!

Falls Sie eine Gruppe sind und einen eigenen Wunschtermin haben, einfach mir schreiben auf „office@leierhof.at

Die Kurse dauern 4-5 Stunden und kosten 50€ plus 20€ Materialkosten. Sie gehen reich beschenkt nach Hause, weil Sie Ihre Kostbarkeiten mitnehmen können.

Herstellung einer Zinnkrautseife, gut gegen Cellulitis

Außer Kräutersalben (Ringelblume, Schafgarbe, Spitzwegerich, Johanniskraut, Zinnkraut, Lavendel, uvm) können Sie auch einen Lippenbalsam und Fußsalben herstellen. Oxymele, Kräuterwein (mit Bitterstoffen) werden auch sehr gerne gemacht. Sie können sich auch einen persönlichen Tee mischen.

Ich freue mich auf Eure Anmeldungen!

Share your thoughts